Theaterwerkstatt Dlsach
header

Sie sind hier: Chronik > Figurentheater > Schneewittchen 2008

Schneewittchen und die 7 Zwerge

Plakat

Das "Figurentheater" der Theaterwerkstatt Dölsach plant ihr nächstes Stück "SCHNEEWITTCHEN und die 7 Zwerge" - ein Märchen nach den Gebrüdern Grimm.

Regie: Figurenspieler der Theaterwerkstatt Dölsach Gernot Nagelschmid

Stückbearbeitung: Elisabeth Steiner Riedl

Musik: Isabella Moser

Licht: Franz Wallensteiner

Figurenspieler: Elisabeth Steiner Riedl, Erna Inwinkl, Silva Lamprecht

Auffuehrungstermine: 07., 08., 14. und 15. November 2008

Eintrittspreis: 5 Euro Erwachsene 3 Euro Kinder (bis 14 Jahre) und Mitglieder  
                       Abendkassa

Spielbeginn: 18:00 Uhr

Ort: Kultursaal Dölsach

die Figuren und ihre "Hintermänner"

Elisabeth Steiner Riedl: ...Spieglein, Spieglein an der Wand...
Silva Lamprecht: ...habe solche Angst im Wald...
Erna Inwinkl: ...ach, ist das ein schönes Mädchen...

Elisabeth und Frau König
Silva und das Schneewittchen
Erna und der Prinz

Dölsacher Dorfzeitung Feb. 09

Schneewittchen hinten den 7 Bergen

Erfolgreich nahm die Theaterwerkstatt Dölsach bereits zweimal beim internationalen Figurentheaterfestival in Lienz teil, und auch mit der neuesten Produktion „Schneewittchen und die sieben Zwerge“ ist die Theaterwerkstatt Dölsach beim Festival im März 2009 mit dabei.
Mit viel Engagement stellte die Projektgruppe, bestehend aus Elisabeth Steiner-Riedl, Erna Inwinkl und Silva Lamprecht ein märchenhaftes Stück auf die Beine.
Das Märchen „Schneewittchen und die sieben Zwerge“verwandelte Elisabeth Steiner-Riedl in ein gleichnamiges Drehbuch. Äußerst kreativ entstanden aus Ton, Pappmache, PUSchaum und Stoff die individuellen Figuren. Die sieben Zwerge wurden aus Lockenwicklern gebastelt. Es wurde fleißig geprobt, als Regiehilfe konnte wiederum der Südtiroler Figurenspieler Gernot Nagelschmied
gewonnen werden, für die Lichttechnik war Franz Wallensteiner verantwortlich.
Das Stück feierte im November Premiere, und die großen und kleinen Zuschauer staunten nicht schlecht, als in einem Friseursalon plötzlich Frau Königin erscheint, um sich ein wenig aufpeppen zu lassen. So schlüpften die Schauspielerinnen vom realen Leben in die Märchenwelt, untermalt mit gefühlvollen Klängen auf der Zither. Isabella Moser komponierte gekonnt königliche Musik, die das Märchen zauberhaft untermalte. Die eitle Frau Königin lässt sich also herausputzen, um die Schönste im ganzen Land zu sein.
Doch da hatte sie sich geirrt, denn wie wir wissen ist Schneewittchen, hinter den Bergen, bei den sieben Zwergen tausendmal schöner als die Stiefmutter. Der Meinung waren natürlich auch die Kinder, die bei den Aufführungen mitfieberten und lautstark kommentierten: „Du Grausige du, es Schneewittchen is viel schöner als du!“ Spannend war die Inszenierung, toll das Zusammenspiel
zwischen den Schauspielerinnen und den Figuren und die sieben Zwerge brachten mit ihrer Tolpatschigkeit und Originalität das Publikum zum Lachen.
„Wer hat in mein Taschentüchlein geschnutzt?“ „Wer hat mein Pölsterchen zernudelt?“ „Wer hat an meinem Schnuller geschnudelt?“ Und als dann am Ende der Prinz auf Ernas Lockenmähne herbei reitet, um Schneewittchen zu retten, da gab es dann für alle ein Happy-End und für die Besucher
einen herzhaften Apfel als Geschenk. Insgesamt präsentierten Elisabeth Steiner-Riedl, Erna Inwinkl und Silva Lamprecht das Stück viermal im
Kultursaal in Dölsach, es gab auch einige Schulvorstellungen für Volksschulklassen.
Vor ihrem nächsten Auftritt beim Figurentheaterfestival
im März gibt es in Dölsach noch eine Sondervorstellung
für Senioren mit Enkelkindern.
Marlene Michor

Bildergalerie

erste Besprechung
Regiehilfe durch Gernot Nagelschmid
Elisabeth...
Silva und...
Erna...
im Workshop...
...in...
...der...
...Theaterwerkstatt...
Dölsach

Startseite | Kontakt | Impressum | Nach oben